— Heißhunger —

& wie du deine Fressattacken stoppst


Bist du schon mal spätabends zur Tankstelle gefahren, um dir ein Ben & Jerry's zu holen? In der Nacht zum "Late-Night-Snacking" aufgestanden und im Pyjama eine Tafel Schokolade verputzt? Auf der Couch vor dem Fernseher gelegen und eine ganze Tüte Chips verputzt? Der Heißhunger auf Süßes, Salziges oder Fettes kommt plötzlich. Erst dann, wenn dir fast schlecht ist vor lauter Essen oder wieder ein Kilogramm mehr auf der Waage leuchtet, plagt dich das schlechte Gewissen. 

Hast du dich mal gefragt, wieso du solche unkontrollierbaren Fressattacken bekommst? Was ist Heißhunger genau und wie kannst du in Zukunft stärker als dein Essenswahn sein? 


Heißhunger ist meist ein unkontrollierbares, überwältigendes Verlangen nach zB. Schokolade, Käsepizza oder Erdnussflips. Dein Körper will dir durch diese Gelüste mitteilen, dass dir wichtige Nahrungsbestandteile zur Energiegewinnung fehlen. Und genau diese holt er sich durch Fressattacken. 

Ab und zu mal Heißhunger kann lebensnotwendig sein. Wenn du länger nichts gegessen hast, sportlich Vollgas gegeben hast, dich in der Wachstumsphase befindest, Schwanger bist oder Stillst, benötigt dein Körper diese zusätzliche Energie. Auch Stress, strenge Diäten, PMS oder Cannabis-Konsum können der Hingergrund für diesen Nährstoffmangel darstellen. Die Begierde kann auch ein Hinweis auf schlechte Gewohnheiten, Erkrankungen oder eine Schwangerschaft sein.

Je nachdem, ob du gerade Lust auf süße, salzige oder fette Produkte hast, will dir dein Körper etwas anderes mitteilen. 

— Wie die Industrie dich gezielt
mit ungesunden Lebensmitteln manipuliert —


Du bist zu Besuch bei Freunden und bekommst eine Schüssel Chips vorgesetzt. Sobald du dir das Erste gönnst, hast du verloren. Du isst noch eines und noch eines und noch eines... 

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass bestimmte, ungesunde Lebensmittel genau die gleichen Hirnregionen stimulieren, die auch durch Drogenkonsum beansprucht werden. Die Hersteller der Produkte wissen genauestens über diese Zusammenhänge bescheid und kombinieren die Zutaten der Naschereien so, dass sie dein Gehirn stark anregen. 

Flips, Chips, Schoko und Eis sind in Ihrer Zusammensetzung alle gleich. Sie bestehen zur Hälfte aus Kohlenhydraten und zu einem Drittel aus Fett. Diese Kombi sorgt dafür, dass du die Beherrschung verlierst und dich nicht kontrollieren kannst! 

Du bist ein echter Schokotiger oder verlierst beim Knabbern völlig die Kontrolle?

Kaum ist die Tafel angebrochen, kannst du dich kaum halten. Falls du des öfteren ein heftiges Verlangen nach Süßigkeiten hast, kann es ein Signal deines Körpers für einen Magnesiummangel sein. Der enthaltene Kakao ist reich an Magnesium. Schokolade setzt zudem in deinem Gehirn das Glückshormon Dopamin frei, was erklären könnte, wieso du dich gern in trauriger oder emotionaler Gefühlslage wie ein Schokojunkie fühlst. Magnesium kannst ganz einfach über deine Ernährung - zB. durch Nüsse, grünes Gemüse, Vollkornprodukte oder Haferflocken zu dir nehmen.

Bestimmte Fettsäuren beeinflussen dein Gehirn und machen dich süchtig nach mehr. Besorg dir Leinöl, Chiasamen, Fisch oder Bio-Kokosöl, um deine gesunden Fettsäure-Speicher aufzufüllen.

Weissmehl, weißer Reis und Zucker (isolierte Kohlenhydrate) stören deine Balance und führen zu starken Blutzuckerschwankungen. Sobald dein Blutzuckerspiegel abfällt, bekommst du regelrechte Fressattacken. Ein Zusatz von Glutamin oder Chrom hilft dir in wenigen Minuten aus dieser Lage, weil es dein Gehirn genauso schnell wie Zucker erreicht. Auf lange Sicht sind komplexe Kohlenhydrate mit hohem Ballaststoffanteil, wie zB. Vollkornprodukte, besser für deinen Beachbody geeignet. 

Außerdem enthalten deine heißen Gelüste meist Inhaltsstoffe, die deiner Gesundheit schaden (zB. Süßstoffe, Transfette und Geschmacksverstärker). 

Hier siehst du die Produkte, die ich immer für "Notfälle" zu Hause habe: