— Kamasutra —

Was weißt du über Liebe, Knigge & Respekt? 


Bestimmt kennst du das indische Buch der akrobatischen Bettstellungen. Wusstest du, dass das Kamasutra ursprünglich gar nicht als "Sex-Führer" gedacht war?

Die "Verse des Verlangens" wurden zwischen 200-300n. Chr. von Vatsysayana Mallanaga geschrieben. Der Autor erklärt selbst am Schluss des Buches, er hätte es mit größter Konzentration und sexueller Enthaltsamkeit verfasst.

Klar, wenn du im Kamasutra nach neuen Stellungen suchst um dein Sexualleben zu pushen, wirst du unter den 64 akrobatischen Stellungen bestimmt fündig. Interessant ist, jede dieser sexuellen Vereinigungen fördert andere positive Effekte. Während manche Positionen für die Entspannung sind, wirken die anderen sehr stark auf die Gesundheit, Intimität oder eignen sich speziell für Mann oder Frau

Wie beim Yoga hat jede Position einen eigenen Namen und eine Wirkung. Es gibt sogar eigene Kapitel über Stöhnen, Kratzen und Beißen, denn Liebe wird in Indien als Kunst empfunden und gelehrt. Doch eigentlich soll dir dieses Buch nicht nur verrückte, anspruchsvolle Positionen vermitteln, sondern generelle Einblicke und Verhaltensregeln zwischen Mann und Frau liefern. 

"Was die Behauptung angeht, daß verliebte Frauen sich nicht bemühen, das Objekt ihrer Zuneigung zu bekommen, so ist das leeres Gerede."
―Mallanaga Vatsyayana

Dieses hinduistische Lehrwerk beschreibt, wie sich die beiden Geschlechter möglichst unauffällig einander annähern und erklärt zudem den Männern, woran sie eine gute Gefährtin erkennen. Es vermittelt einen respektvollen Umgang miteinander und gibt Ratschläge, wie ein Liebespaar gemeinsames Geben und Nehmen lernt. Der Autor weist im Kamasutra eindrücklich darauf hin, dass die sexuelle Befriedigung für den Körper genauso wichtig ist, wie die Nahrungsaufnahme. Männer und Frauen sollen dabei in selbem Maße auf ihre Kosten kommen. Für die damalige Zeit ist dieser Gedanke der Frau ein sexuelles Vergnügen zuzusprechen, sehr weit entwickelt. 

Vatsyayana schrieb das Kamasutra als "Bibel" und Nachschlagewerk für die Kurtisanen. Kurtisanen waren schöne Frauen, die für Männer mit hohen Positionen käuflich waren. Diese Damen waren hochgelehrte Gespielinnen, die im Tanz, Gesang, Malen, Kochen und der Liebeskunst geschult wurden. Aus dem Kamasutra lernten sie die Lebenskunst, richtige Partnerwahl, den Umgang in ehelichen Beziehungen, den Gebrauch und Missbrauch von Drogen und die Stellungen beim Sex. 

Mit einem Klick auf das Bild kannst du dir die originalen Version vom Kamasutra nach Vatsyayana bestellen. 

Tippe doch mal bei Google "Kamasutra" ein. Die Suchmaschine liefert dir über 29 Millionen Einträge über verschiedene, zum Teil wahnwitzige Sexstellungen. Sogar für dein Smartphone kannst du dir eine Kamasutra-App herunterladen und die einzelnen Liebespositionen bewerten. 

Das mag zwar ganz interessant für dich sein, wenn du auf der Suche nach neuen Bettabenteuern bist, aber unsere modernen Übersetzungen schnellen eindeutig am Ziel des Autors vorbei. Schade! 


"Dieses Buch ist nicht geschrieben, nur um die menschliche Begierde zu befriedigen. Ein Mensch, der die wahren Grundsätze dieser Wissenschaft kennt, wird sie sorgfältig pflegen und so dazu gelangen, Herr seiner Sinnlichkeit zu werden."
                                                                                                                                                                          ― Mallanaga Vatsyayana