— Yoga für besseren Sex —

die Kunst des Liebens


Laut einer aktuellen Studie des Journal of sexual medicine, stimuliert eine regelmäßige Yogapraxis das Sexualleben. Frauen die Yoga praktizieren, haben im Durchschnitt ein höheres Verlangen nach der schönsten Nebensache der Welt. 

Yoga bedeutet "frei sein", sich fallen lassen und Leichtigkeit. Eine Einheit aus Körper, Geist & Seele.
Die Praxis auf deiner Matte löst Blockaden, lockert Verspannungen und befreit dich von Stress. Du lernst jeden Moment zu genießen, dich mit neuer Energie zu versorgen und bekommst mehr Freude an deinem Leben. Mehr Energie = mehr Sex.  

Vor allem Hüftöffner und Vorbeugen (zB. Schmetterling, Nach unten schauender Hund, glückliches Kind) fördern die Durchblutung deiner Organe im Bauch. Sie sorgen für eine erhöhte Beweglichkeit deiner Gelenke, was auch im Schlafzimmer von Vorteil ist. 


Yoga is the best thing for your sex life.
It keeps you limber in all kind of ways. It teaches you to love your body and your partners body. But more than anything, it keeps your mind liquid and nothing is sexier than that. 


 Woody Harrelson

Mit einiger Übung kann Yoga dein Schlüssel für multiple Orgasmen sein. Schon 10min täglich reichen aus, um deinen Beckenboden nachhaltig zu stärken und somit dein Lustempfinden zu intensivieren. Vor allem beim "stärkeren Geschlecht" steigert Yoga die Hormonproduktion, Prostata und die Libido. 

Spezielle Asanas (Körperübungen) machen dein Rückgrat flexibel, steigern dein Selbstbewusstsein und schulen deine Achtsamkeit - im Umgang mit deinem Körper und dem deines Partners.
Alles wichtige Faktoren für ein erfülltes Sexualleben. 

Also, worauf wartest du noch? Ab auf deine Matte!  

— Mula Bandha —

der Wurzelverschluss - für göttlichen Sex?

Das Wurzelchakra - Muladhara
Das Wurzelchakra - Muladhara

Setze dich aufrecht in einen lockeren Schneidersitz.
Leg deine Hände auf deine Knie und zieh deine Schultern leicht nach vorne. Deine linke Ferse drückst du gegen deinen Damm, deine Rechte gegen den Geschlechts-bereich. Schließe deine Augen und atme tief in deinen Bauch. Beim Einatmen spannst du deine Muskeln zwischen Scham- und Steißbein an und versuchst, sie nach oben zu ziehen. (So, als müsstest du dringend auf die Toilette, aber es ist keine da.)

Dieser Wurzelverschluss soll durch Kontraktion deines Damm- und Schließmuskels die Energie in deinem Körper von unten nach oben bewegen. Er produziert eine innere Wärme, stimuliert die innere Peristaltik und aktiviert das 1. Chakra (das Wurzelchakra).

Ganz nebenbei soll Mula Bandha - bei regelmäßiger Praxis - helfen, keine grauen Haare zu bekommen und für ewiges Leben sorgen. 

Ausprobieren lohnt sich!