— Männer & Yoga? —


"Probiers mal mit Yoga." 

Haha. Sich freiwillig verbiegen und verdrehen? Yoga klingt nicht gerade typisch männlich. Dabei war Yoga vor jahrtausenden Jahren Männersache, Frauen durften gar keine Kurse besuchen. 

Yoga ist nicht nur dehnen, es kann ziemlich anstrengend sein. Wer nur nach Ruhe und Entspannung sucht, ist in einigen Stunden falsch. Speziell im Power-Yoga wird deine Muskelkraft, Mobilität und Beweglichkeit durch energievolle, schweißtreibende Übungen trainiert. Es hilft dir deinen Trainingsplan zu optimieren, besser zu schlafen, Stress abzubauen und kann durchaus als Ausdauereinheit gelten. Sogar die deutsche Fussball-Nationalmannschaft hat schon mit Yoga trainiert.

Beim Yoga trainierst du deine Tiefenmuskulatur, was dir eine bessere Körperhaltung und somit ein selbstbewusstes Erscheinungsbild schenkt. Zudem beugst du Rückenschmerzen vor, verkürzst deine Regenerationszeit und minimierst dein Verletzungsrisiko durch eine Verbesserung deiner Beweglichkeit. Das Training mit dem eigenen Körpergewicht baut natürliche, definierte Muskeln auf. 

Spezielle Atemübungen und Asanas (Körperhaltungen) helfen dir zu einem entspannten Körper, einem gesunden Geist und steigern die Durchblutung im Körper, was auch für dein Sexualleben von Vorteil ist.  

Also, worauf wartest du noch? Schnapp dir eine Matte, dann kann es losgehen! 


A MEN WHO CONQUERS HIMSELF 

IS GREATER THAN ONE WHO CONQUERS  

A THOUSAND MEN IN A BATTLE.

Buddha