— Warum auch du die Sonne grüßen solltest —

Surya Namaskar - der Sonnengruß

Bestimmt hast du schon mal vom Yoga Sonnengruß gehört. Diese klassische Übungsfolge kommt in jeder Hatha-, Ashtanga- und Vinyasa Stunde vor. "Surya Namaskar" ist Sanskrit und bedeutet übersetzt Ehrerbietung an die Sonne. Traditionell wird diese rhythmische Abfolge bei Sonnenaufgang im Freien mit leerem Magen und Blick Richtung Osten praktiziert.


Warum ehrt ein Yogi die Sonne?
Sie schenkt Leben, ist die Kraft des Ursprungs und unsere Licht- und Wärmequelle. Viele Hindus sehen die Sonne als Mittelpunkt der Welt. Mit dem Gruß an die Sonne dankst du also für dieses Licht, Leben und die Wärme.

Schon nach einigen Runden des lebhaften Sonnengrußes spürst du eine innere Wärme. Umso öfter du praktizierst, umso anstrengender und intensiver wird dieser Flow. Alles was du für diese kraftvolle Sequenz brauchst, ist deine Yogamatte.

Wichtig sind die exakte Ausführung der einzelnen Asanas, die richtige Atmung und die Bandhas. Die Atmung verleiht deiner Praxis energetisch betrachtet einen tieferen Sinn. Jede Einatmung hilft dir, dich richtig zu strecken und viel Platz in deiner Brust zu schaffen. Jede Ausatmung bringt dich noch tiefer in eine Beugung oder Drehung. Die Bandhas (Körperverschlüsse) stärken deine Körpermitte und sorgen dafür, dass die Lebensenergie möglichst lange in deinem Körper bleibt.

Warum solltest du den Sonnengruß täglich praktizieren?

Die Abfolge stärkt deine Muskulatur, löst Verspannungen im Nacken & Rücken, dehnt deinen Körper und regt den Kreislauf an. Mit einer regelmäßigen Praxis straffst du deinen Körper, erreichst dein Wohlfühlgewicht und massierst deine inneren Organe, was zu einer Verbesserung deiner Verdauung führt.

Zudem erhältst du neue Energie, löst Blockaden und heilst dein Nervensystem. Durch die Konzentration auf die Atmung kombiniert mit der jeweiligen Übung, beruhigst du deinen Geist und kommst zur Ruhe. Meditation in Bewegung.

Möchtest du nun selber üben? Hier kannst du dir den Sonnengruß A aus dem Ashtanga Yoga ansehen:  

Übrigens, im Jahre 2010 schaffte es Frau Yasmin Fudakowska-Gow mit 108 Sonnengrüßen an 108 aufeinanderfolgenden Tagen den Weltrekord aufzusetzen!

Ich empfehle dir als Anfänger ganz behutsam mit zwei bis vier Runden zu starten. Wenn du geübter bist, steigere dich täglich. Überfordere deinen Körper nicht und respektiere deine Grenzen. Praktiziere aufmerksam und übe dich in Achtsamkeit.

Wie sieht es bei dir aus? Übst du schon täglich den Surya Namaskar?