— Wieso du jetzt deine Bergschuhe schnüren solltest —

Alm-Yoga, FKK-Wandern & Ausdauer für Herz und Hirn


Mal ehrlich, wann hast du das letzte Mal einen Berg bestiegen? Wandern ist einfach, schont deine Geldtasche und du kannst es überall praktizieren. Zahlreiche Vorteile bringen die uralte Ausdauer-Sportart wieder in Mode. 

Du trainierst deinen ganzen Körper, sorgst für eine geschmeidige Muskulatur und eine Verbesserung deiner Durchblutung. Durch das Gehen erfährst du eine Osteoporose-Prophylaxe, weil deine Wirbelsäule der dauernden Stoßbelastung standhält und deine Knochen aktiviert werden. Als Allergiker profitierst du besonders von der Höhenluft, weil die Pollenbelastung mit den Höhenmetern abnimmt. Falls du ständig unter Strom stehst und Angst vor einem Burnout-Syndrom hast, hilft die Beinarbeit in der frischen Luft wie eine Wunderwaffe. 

Du willst ein paar Kilo abnehmen oder deinen Körper definieren?

Wusstest du, dass du beim Wandern um 20% mehr Kalorien verbrennst, als auf einem Ergometer? Dass deine Fettverbrennung beim Bergsteigen etwa doppelt so hoch wie beim Laufen ist? Du verbrauchst je nach Intensität ca. 350-600kcal pro Stunde. 

Tipps für deine Wanderung

Wähle für deinen Lauf ein Tempo, dass es dir ermöglicht dich problemlos mit anderen zu unterhalten. Trink am besten alle 30 Minuten Wasser, Tee oder ein isotonisches Getränk, immerhin schwitzt du beim Wandern bis zu drei Liter Flüssigkeit pro Stunde aus. Nimm einen kleinen Snack (zB. eine Banane, Trockenfrüchte, ein Vollkornbrot oder Müsliriegel) mit. Nach dem Bergsteigen solltest du Kohlenhydrate und Eiweiß zu dir nehmen, um deine Energiespeicher wieder aufzufüllen.


Alm-Yoga

Falls du als Yogi auf der Suche nach der richtigen Balance von Körper, Geist und deiner Seele bist, ist Alm-Yoga sicher das Richtige für dich. Yoga verbindet dich mit deinem Innersten, verfeinert deine Wahrnehmung und belebt deinen Kreislauf. In Kombination mit Wandern verbindest du dich noch kraftvoller mit dir und weckst deine Selbstheilungskräfte intensiv. Genieße die Stille der Natur, fernab von unserer lauten Welt.

Verschiedene Studien haben aufgezeigt, dass dein Puls, Muskeltonus und Blutdruck schon alleine beim betrachten eines Landschaftsbildes sinken. Auf dem Berg verstärkt sich dieser Effekt um ein Vielfaches, sogar die Ausschüttung von dem Stresshormon Kortisol wird reduziert. Durch das Wandern verstärkst du die Produktion der Glückshormone Serotonin und Dopamin. Bei deinen Yogaübungen nimmst du diese wohltuenden Energien noch besser in deinen Körper auf.

FKK-Wandern

Nackt einen Berg besteigen ist genau dein Ding? Wieso Kleidung, wenn sie sowieso nur drückt und beklemmt? Den Kontakt zur direkten Sonne und Freiheit ohne Grenzen? Dann bist du in Deutschland, in Dankerode im Harz, bei der ersten FKK-Wanderstrecke genau richtig. Auf 18 Kilometern brauchst du nur deine Schuhe und deinen Rucksack. Damit keine anderen Läufer erschrecken, wird die Strecke gut ausgeschildert. Für die Anhänger der Freikörperkultur sind die offiziellen Wanderwege ein Erlebnis in der Natur, um sich selbst als Teil davon zu fühlen.

In der Schweiz ist FKK-Wandern streng verboten, in Österreich ist es zwar nicht erlaubt, aber auch nicht explizit verboten.


Ausdauer für Herz & Hirn

Wandern steigert dein geistiges Leistungsvermögen und reduziert zudem das Risiko, an einer Demenz zu erkranken. Bei jedem Atemzug verbraucht dein Gehirn 40% des aufgenommenen Sauerstoffs. Wenn du deine Bergschuhe drei bis viermal pro Woche schnürst, vergrößerst du dein Atemzugvolumen und die Lungenvitalkapazität. Das sorgt für eine tiefe Atmung, eine geringere Frequenz und eine eine verbesserte Durchblutung deiner Lunge. 

Zahlreiche schöne Touren innerhalb Österreich findest du auf der Homepage von Bergfex.

Hast du schon den passenden Rucksack für deine Tour? Ich liebe meinen von Jack Wolfskin, weil er sehr leicht ist und alles was ich brauche locker darin Platz hat.