— Kennst du den Zauberschlaf für neue Energie? —

finde deine Tiefenentspannung mit Yoga Nidra


"Nidra" kommt aus dem Sanskrit und heißt übersetzt "Schlaf" oder "Nicht-Bewusstheit". Yoga Nidra ist eine Tiefenentspannungsübung, bei der alle deine körperlichen, geistigen und seelischen Vorgänge zur Ruhe kommen sollen. Ursprünglich kommt diese Übung aus dem tantrischen Wissen. Der yogische Schlaf ist der Zustand der Glückseligkeit, er soll Stress und Nervosität senken, Blockaden lösen und dich von Krankheiten heilen. Zudem verbessert er deine Konzentration, schult dein Gedächtnis und hilft dir sämtliche Spannungen loszulassen.

Yoga Nidra ist ideal, wenn du deine Energien nach einem langen Tag wieder aufladen möchtest.
Mit 30 Minuten dieser Entspannungsübung hast du den selben Effekt, wie nach 2-4 Stunden Regenerationsschlaf. Unglaublich, oder? Ganz egal ob du Anfänger bist, oder ein absoluter Yoga-Freak, du kannst Yoga Nidra jederzeit üben. 

— Swami Satyananda Saraswati  —

Entspannung bedeutet einen glückseligen Zustand, der kein Ende hat. Ich nenne Glückseligkeit absolute Entspannung. Schlaf ist etwas anderes. Schlaf bringt nur dem Verstand und den Sinnen Entspannung. Glückseligkeit entspannt das innere Selbst."

— Wie funktioniert Yoga Nidra?  —

Eine Kurzanleitung für deinen yogischen Schlaf: 

Ziel ist es, in einen Zustand zwischen Schlaf und Wachheit zu kommen. Mit einem bestimmten Ablauf lernst du dich zu konzentrieren und nicht einzuschlafen. Regelmäßig praktiziert, kommst du schnell zu Erfolgserlebnissen. Mach dir keine Gedanken darüber, ob du richtig oder falsch übst. Richte deine Wahrnehmung nur auf dich, dann machst du alles Richtig.


Am besten übst du Yoga Nidra in Savasana (der Totenstellung). Leg dich dafür auf den Rücken, lass deine Arme und Beine locker fallen und schließe deine Augen. Atme tief und ruhig durch deine Nase in deinen Bauch und richte deine ganze Aufmerksamkeit auf deinen Körper, deinen Atem und sämtliche Geräusche die du wahrnehmen kannst. Lass bei jeder Ausatmung all deine Gedanken, Aufgaben und Sorgen los.

Fasse einen einfachen, positiven Vorsatz (=Sankalpa) um deinen Geist zu stärken. Dein Entschluss könnte zB sein: ich bin ganz gesund, es geht mir blendend, ich bin im Einklang mit mir selbst, ich bin glücklich. Wiederhole ihn ein paar Mal, um ihn in deinem Unterbewusstsein zu verankern.

Wandere nun mit deinem Bewusstsein durch deinen Körper. Starte mit deiner rechten Körperseite und konzentriere dich nacheinander auf - Fuss, Bein, Hüfte, Hand, Arm, Schulter. Wiederhole dann mit deiner linken Seite. Mach nun mit deiner Körperrückseite weiter. Erst deine Beine, dann Arme, Rücken, Nacken, Kopf. Abschließend mit deiner Körpervorderseite: Beine, Hüfte, Bauch, Brust, Arme, Hals, Gesicht und deine Ohren. Wiederhole in Gedanken den Namen des jeweiligen Körperteils. 

Nimm deinen Atem wahr und lasse ihn fließen. Konzentriere dich jetzt gleichzeig auf die rechte und linke Beinmuskulatur, auf deinen Rücken rechts und links und auf deine Arme rechts und links. So wird dein Gehirn harmonisiert und du kannst ganz neue Fähigkeiten freisetzen.

Nun könntest du - falls du etwas geübter bist - mit Visualisierungen arbeiten. Vl. möchtest du bestimmte Bilder in deine Gedanken rufen, um Blockaden in deinem System zu lösen.

Wiederhole nun deinen positiven Leitsatz (dein Sankalpa) und komme dann ganz langsam mit deinen Gedanken wieder zurück ins Hier und Jetzt. 

Etwas einfacher wird es, wenn du dich von jemandem durch das Yoga Nidra führen lässt.
Bei Youtube gibt es eine schöne Anleitung von Mojo Di: 

Wenn du dich genauer mit dieser Thematik befassen möchtest, empfehle ich dir das Buch "Die Perle der Tiefenentspannung" von Barbara Kündig. Bei Amazon erhältst du es gleich mit einer CD: 

Hast du Yoga Nidra schon ausprobiert? Wie ist es dir gegangen?
Ich freu mich sehr über dein Feedback als Kommentar!