— Die Yoga-Sutras im Alltag leben —

philosophische Praxis des Patanjali


Wer sich in der Rumpfvorbeuge bis an die Grenze seiner Möglichkeit dehnt oder den Held noch mit all seiner eigenen Kraft hält, der betreibt noch Gymnastik. Wichtig ist, den Widerstand zu spüren und sich auf die innere Unendlichkeit auszurichten. 

Erst im Sicheinlassen auf die innere Unendlichkeit besteht die Chance, dass sich die Türe des Yoga öffnet. 

Eckard Wolz-Gottwald


Patanjali, indischer Gelehrter und der bedeutendste Philosoph des Yoga, schrieb im 2. Jahrhundert vor Christus das Yoga Sutra. In diesem Werk beschreibt er, wie sich ein Yogi zu verhalten hat, um Erleuchtung zu erlangen. Der Vater des Yoga erklärt einen 8-stufigen Weg, der den Menschen von körperlichen, geistigen und emotionalen Leiden befreien soll.

Diese Hauptleitsätze gliedern sich in Yamas und Niyamas. Yamas sind Enthaltungen. Sie gelten als Verhaltenskodex und werden in 5 ethische Grundlagen (Gewaltlosigkeit, Wahrhaftigkeit, Nicht stehlen, Abstinenz, Begierdelosigkeit) unterteilt. Die Niyamas sind Verhaltensregeln und werden ebenfalls in 5 Bereiche (Reinheit, Zufriedenheit, Disziplin, Selbsterforschung, Hinwendung zu Gott) unterteilt. 

Es ist einfach, sich auf der Yogamatte zu versprechen, niemanden zu verletzen, immer ehrlich zu sein oder niemandem etwas wegzunehmen. Solange man danach nur positiven Menschen begegnet, wird auch alles gut gehen. Was passiert aber, wenn mich ein Bekannter zur Weißglut bringt und ich die Wut in mir aufsteigen spüre? 

Patanjali empfiehlt dazu "Sich-auf-das-Gegenteil-ausrichten". Die Übung besteht darin, sich in diesem Moment des Drangs nach Gewalt den Blick nach innen zu richten und dieses Gefühl bewusst wahrzunehmen. Das Übel ist an seiner Wurzel anzupacken. 

Yoga will eine Geisteshaltung vermitteln, aus der heraus der Mensch ohne Aussicht auf Belohnung gut handelt. Gutes Handeln geschieht dann aus einer inneren Stärke heraus



Ein großartiges Lehrbuch für alle, die die wahre Essenz des Yoga als Schulung der Bewusstheit von Körper, Geist und Seele und als spirituelle Wegweisung für das Leben im Alltag endecken möchten.