— Die Zitronenübung —

Entspannung und Spannungsabbau mit autogenem Training 


Durch Autosuggestion, also bewusste Vorstellungskraft, kannst du schnell einen Zustand tiefer Entspannung erreichen. Deine Durchblutung wird gefördert, hartnäckige Muskelverspannungen werden gelöst und dein Atem sowie Puls beruhigt. Diese Zitronenübung hilft dir, deine Spannungen loszulassen und deine Gedanken neu zu ordnen. 


  • Nimm dir für die Übung ca. 10 Minuten Zeit. Suche dir einen ruhigen Ort und leg dich mit dem Rücken auf eine Matte. Schließe deine Augen. Strecke deine Beine durch, leg die Hände auf deinen Bauch und atme tief durch die Nase ein- und aus. 
  • Stelle dir vor, du hältst eine gelbe, frische Zitrone in deiner Hand. Wie fühlt sie sich an? Halte sie gedanklich vor deine Nase und rieche daran. Riechst du etwas?
  • Nimm ein Messer und schneide die Frucht in der Mitte durch. Etwas Zitronensaft läuft dir über deine Finger. Wenn du möchtest, kannst du ihn probieren. Passiert etwas in deinem Mund? 
  • Komm gedanklich wieder auf deine Matte zurück, öffne die Augen und streck dich. 

Wie fühlst du dich jetzt? 
Hat sich in deinem Mund etwas verändert? 
Hast du mehr Speichel produziert? 


Du kannst diese Übung machen, solange du möchtest. Toll ist es, wenn du diese Entspannungsübung mit einem Kind testest. Eventuell gibst du ihm sogar nach der Übung ein Stück Zitrone zum reinbeissen.
Mal schauen was passiert! ;-) 

— Ernst Fersel —

Zeit, 

die wir uns nehmen, 

ist Zeit, 

die uns etwas gibt.