— Geschichte der Bachblüten —


Hier möchte ich dir erklären, was Bachblüten sind, wer das eigentlich erfunden hat und dir einen genaueren geschichtlichen Einblick geben.

Dr. Bach wurde am 24. September 1886 in Birmingham, England geboren. Er studierte Medizin und leitete kurz nach seinem Studium schon die Unfallstation der Universitätsklinik in London. Schon nach einigen Monaten hatte er eine Stelle als Chirurg. Dr. Bach beschäftigte sich mit der Immunologie und erforschte jahrelang die Zusammenhänge zwischen pathologischen Veränderungen der Darmflora und chronischen Krankheiten. Er schaffte es, aus den sieben pathologischen Bakterienstämmen, die er isolieren konnte, Impfstoffe zu entwickeln. Mit seinen Impfstoffen erzielte er sehr gute Heilerfolge bei chronischen Erkrankungen, die bis dahin als unheilbar gegolten haben.

Von 1919 bis 1922 arbeitete Dr. Edward Bach in einem homöopathischen Krankenhaus als Bakteriologe und Pathologe. Er befasste sich vor allem mit der Homöopathie und schaffte viele Parallelen zu seinen Impfstoffen. Bach untersuchte seine Patienten immer gründlicher und beobachtete ihre Persönlichkeitstypen und Gemütszustände. Es gelang ihm, die Medikamente aufgrund der Persönlichkeit des Patienten auszusuchen und er brauchte keine langwierige Laboruntersuchungen mehr. Bach wurde unter seinen Kollegen immer bekannter, da sich seine Heilerfolge recht schnell bemerkbar machten. Er fand heraus, dass es immer die selben Gemütszustände waren - zB ängstlich, wütend, schnell reizbar - die die gleichen Krankheiten hervorbrachten.

Julia Bickel - Bachblütenberatungen
Julia Bickel - Bachblütenberatungen

Er sagte "Wenn du unter der Steifheit eines Gelenkes oder Körpergliedes leidest, kannst du gleichwohl gewiss sein, dass Starrheit auch in deinem Denken ist, dass du starr an irgendeiner Vorstellung festhältst, die du nicht unterhalten solltest. Wenn du an Asthma leidest, dann nimmst du auf irgendeiner Weise einer anderen Persönlichkeit die Luft weg - oder aus Mangel an Mut, das Richtige zu tun, erstickst du dich selbst".

Und genau diese Organsprache kennen wir doch alle. Wir sagen, die Angst sitzt dir im Nacken, dir liegt eine Last auf den Schultern, etwas liegt dir im Magen oder das hältst du im Kopf nicht aus. Genau das finde ich so genial. Ich denke, der Hauptgrund für das Scheitern unserer modernen, medizinischen Wissenschaft liegt einfach darin, dass sie sich nicht mit der Ursache der Krankheit befasst. Wie lange sahen wir Krankheit einfach als Feind an, anstatt einfach mal zu überlegen was unser Körper uns eigentlich damit mitteilen möchte? Sie ist - auch wenn sie oft grausam erscheint - dazu da, uns zu unseren wesentlichen Fehlern zu führen. Wenn wir auf unserem Weg eine Lektion nicht begreifen, dann zwingt uns eine Krankheit dazu, genauer hinzusehen und zu überlegen.

Bach begab sich auf die Suche nach neuen Heilpflanzen, da es ihm nicht gefiel die Impfstoffe aus Krankheitserregern herzustellen. Sein Verständnis für die Zusammenhänge zwischen Krankheit und Gemütszustand vergrößerte sich und so wuchs sein Bedürfnis, eine in sich abgeschlossene Heilmethode zu entwickeln. Er wollte natürliche Stoffe finden, die seine Anwendungsgebiete erweitern konnten. Bach schloss seine volle Arztpraxis in London und zog nach Wales, wo er die ersten wildwachsenden Blumen für die Serie der Bachblüten fand.

Dr. Bach entwickelte seine Sensitivität und wurde so empfindsam und feinfühlig, dass er die Ausstrahlung von Pflanzen registrieren konnte. Er nahm die Eigenschaften und Kräfte der Blüten wahr und konnte so gezielt auswählen, welche Pflanzen die Gemütszustände heilen konnten. Bach fand insgesamt 38 Mittel. 37 wildwachsende, ungiftige Pflanzen und das letzte aus reinem Quellwasser.

Die Bach-Blüten stellen durch ihre Schwingung deinen Kontakt zum höheren Selbst, also die höchste Instanz in dir Selbst, wieder her. Alle negativen Gemütszustände werden von der übergeordneten harmonischen Schwingung durchflutet und somit ersetzt. Jede der 38 Bach Blüten ist eine Pflanze höherer Ordnung und stellt den jeweils blockierten Kontakt zwischen der Persönlichkeit und der Seele wieder her.

Hast du schon mal eine Erfahrung mit den Bachblüten gemacht, dann schreib mir doch einen Kommentar. Wenn du möchtest, stelle ich dir gerne deine individuelle Blütenmischung zusammen!